DATENSCHUTZINFORMATIONEN FÜR BEWERBER


Infor­ma­tio­nen zum Daten­schutz über unsere Ver­ar­bei­tung von Bewer­ber­da­ten nach Art. 13, 14 und 21 der Datenschutz-​Grundverordnung (DSGVO)

Liebe Bewer­be­rin, lie­ber Bewer­ber,
wir freuen uns über Ihr Inter­esse an unse­rem Unter­neh­men. Gemäß den Vor­ga­ben der Art. 13, 14 und 21 der Datenschutz-​Grundverordnung (DSGVO) infor­mie­ren wir Sie hier­mit über die Ver­ar­bei­tung der von Ihnen im Rah­men des Bewer­bungs­pro­zes­ses über­mit­tel­ten sowie ggf. von uns erho­be­nen per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten und Ihre dies­be­züg­li­chen Rechte. Um zu gewähr­leis­ten, dass Sie in vol­lem Umfang über die Ver­ar­bei­tung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten im Rah­men des Bewer­bungs­pro­zes­ses infor­miert sind, neh­men Sie bitte nach­ste­hende Infor­ma­tio­nen zur Kennt­nis.

1. VER­ANT­WORT­LI­CHE STELLE IM SINNE DES DATEN­SCHUTZ­RECHTS
IP Dyna­mics GmbH
Bill­straße 103
20539 Ham­burg
040 5727 6767
info@​ipdynamics.​de
IP Dyna­mics

2. KON­TAKT­DA­TEN UNSE­RES DATEN­SCHUTZ­BE­AUF­TRAG­TEN
Tho­mas Grau
datenschutz@​ipdynamics.​de

3. ZWE­CKE UND RECHTS­GRUND­LA­GEN DER DATEN­VER­AR­BEI­TUNG
Wir ver­ar­bei­ten Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten im Ein­klang mit den Bestim­mun­gen der euro­päi­schen Datenschutz-​Grundverordnung (EU-​DSGVO) und dem Bun­des­da­ten­schutz­ge­setz (BDSG), soweit dies für die Ent­schei­dung über die Begrün­dung eines Beschäf­ti­gungs­ver­hält­nis­ses mit uns erfor­der­lich ist. Rechts­grund­lage ist dabei Art. 88 DSGVO
i. V. m. § 26 BDSG-​neu sowie ggf. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Anbah­nung oder Durch­füh­rung von Ver­trags­ver­hält­nis­sen.
Wei­ter­hin kön­nen wir per­so­nen­be­zo­gene Daten von Ihnen ver­ar­bei­ten, sofern dies zur Erfül­lung recht­li­cher Ver­pflich­tun­gen (Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO) oder zur Abwehr von gel­tend gemach­ten Rechts­an­sprü­chen gegen uns erfor­der­lich ist. Rechts­grund­lage ist dabei Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Das berech­tigte Inter­esse ist bei­spiels­weise eine Beweis­pflicht in einem Ver­fah­ren nach dem All­ge­mei­nen Gleich­be­hand­lungs­ge­setz (AGG). Ertei­len Sie uns eine aus­drück­li­che Ein­wil­li­gung zur Ver­ar­bei­tung von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten für bestimmte Zwe­cke, ist die Recht­mä­ßig­keit die­ser Ver­ar­bei­tung auf Basis Ihrer Ein­wil­li­gung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO gege­ben. Eine erteilte Ein­wil­li­gung kann jeder­zeit, mit Wir­kung für die Zukunft, wider­ru­fen wer­den (s. Zif­fer 9 die­ser Daten­schutz­in­for­ma­tion).
Kommt es zu einem Beschäf­ti­gungs­ver­hält­nis zwi­schen Ihnen und uns, kön­nen wir gemäß Art. 88 DSGVO i. V. m. § 26 BDSG-​neu die bereits von Ihnen erhal­te­nen per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten für Zwe­cke des Beschäf­ti­gungs­ver­hält­nis­ses wei­ter­ver­ar­bei­ten, soweit dies für die Durch­füh­rung oder Been­di­gung des Beschäf­ti­gungs­ver­hält­nis­ses oder zur Aus­übung bzw. Erfül­lung der sich aus einem Gesetz oder einem Tarif­ver­trag, einer Betriebs– oder Dienst­ver­ein­ba­rung (Kol­lek­tiv­ver­ein­ba­rung) erge­ben­den Rechte und Pflich­ten der Inter­es­sen­ver­tre­tung der Beschäf­tig­ten erfor­der­lich ist.

4. KATE­GO­RIEN PER­SO­NEN­BE­ZO­GE­NER DATEN
Wir ver­ar­bei­ten nur sol­che Daten, die im Zusam­men­hang mit Ihrer Bewer­bung ste­hen. Dies kön­nen all­ge­meine Daten zu Ihrer Per­son (Name, Anschrift, Kon­takt­da­ten etc.), Anga­ben zu Ihrer beruf­li­chen Qua­li­fi­ka­tion und Schul­aus­bil­dung, Anga­ben zur beruf­li­chen Wei­ter­bil­dung sowie ggf. wei­tere Daten sein, die Sie uns im Zusam­men­hang mit Ihrer Bewer­bung über­mit­teln.

5. QUEL­LEN DER DATEN
Wir ver­ar­bei­ten per­so­nen­be­zo­gene Daten, die wir im Rah­men der Kon­takt­auf­nahme bzw. Ihrer Bewer­bung von Ihnen pos­ta­lisch oder per E-​Mail erhal­ten bzw. die Sie uns über unser Bewer­ber­por­tal über­mit­teln.

6. EMP­FÄN­GER DER DATEN
Wir geben Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten inner­halb unse­res Unter­neh­mens aus­schließ­lich an die Berei­che und Per­so­nen wei­ter, die diese Daten zur Erfül­lung der ver­trag­li­chen und gesetz­li­chen Pflich­ten bzw. zur Umset­zung unse­res berech­tig­ten Inter­es­ses benö­ti­gen.
Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wer­den in unse­rem Auf­trag auf Basis von Auf­trags­ver­ar­bei­tungs­ver­trä­gen nach Art. 28 DSGVO ver­ar­bei­tet. In die­sen Fäl­len stel­len wir sicher, dass die Ver­ar­bei­tung von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten im Ein­klang mit den Bestim­mun­gen der DSGVO erfolgt. Die Kate­go­rien von Emp­fän­gern sind in die­sem Fall Anbie­ter von Inter­net­diens­ten sowie Anbie­ter von Bewer­ber­ma­nage­ment­sys­te­men und –soft­ware.
Ihre Daten wer­den im Rah­men der Auf­trags­ver­ar­bei­tung an fol­gen­den Emp­fän­ger wei­ter­ge­lei­tet:
Per­so­nio GmbH & Co. KG, Rund­funk­platz 4, 80335 Mün­chen
Eine Daten­wei­ter­gabe an Emp­fän­ger außer­halb des Unter­neh­mens erfolgt ansons­ten nur, soweit gesetz­li­che Bestim­mun­gen dies erlau­ben oder gebie­ten, die Wei­ter­gabe zur Erfül­lung recht­li­cher Ver­pflich­tun­gen erfor­der­lich ist oder uns Ihre Ein­wil­li­gung vor­liegt.

7. ÜBER­MITT­LUNG IN DRITT­LAND
Eine Über­mitt­lung in ein Dritt­land ist nicht beab­sich­tigt.

8. DAUER DER DATEN­SPEI­CHE­RUNG
Wir spei­chern Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, solange dies für die Ent­schei­dung über Ihre Bewer­bung erfor­der­lich ist. Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten bzw. Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den maxi­mal sechs Monate nach Been­di­gung des Bewer­bungs­ver­fah­rens (z.B. der Bekannt­gabe der Absa­ge­ent­schei­dung) gelöscht, sofern nicht eine län­gere Spei­che­rung recht­lich erfor­der­lich oder zuläs­sig ist. Wir spei­chern Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten dar­über hin­aus nur, soweit dies gesetz­lich oder im kon­kre­ten Fall zur Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen für die Dauer eines Rechts­streits erfor­der­lich ist.
Für den Fall, dass Sie einer län­ge­ren Spei­che­rung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zuge­stimmt haben, spei­chern wir diese nach Maß­gabe Ihrer Ein­wil­li­gungs­er­klä­rung.
Kommt es im Anschluss an das Bewer­bungs­ver­fah­ren zu einem Beschäf­ti­gungs­ver­hält­nis, Aus­bil­dungs­ver­hält­nis oder Prak­ti­kan­ten­ver­hält­nis, wer­den Ihre Daten, soweit erfor­der­lich und zuläs­sig, zunächst wei­ter­hin gespei­chert und anschlie­ßend in die Per­so­nal­akte über­führt.

9. IHRE RECHTE
Jede betrof­fene Per­son hat das Recht auf Aus­kunft nach Art. 15 DSGVO, das Recht auf Berich­ti­gung nach Art. 16 DSGVO, das Recht auf Löschung nach Art. 17 DSGVO, das Recht auf Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung nach Art. 18 DSGVO, das Recht auf Mit­tei­lung nach Art. 19 DSGVO sowie das Recht auf Daten­über­trag­bar­keit nach Art. 20 DSGVO.
Dar­über hin­aus besteht ein Beschwer­de­recht bei einer Daten­schutz­auf­sichts­be­hörde nach Art. 77 DSGVO, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Ver­ar­bei­tung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht recht­mä­ßig erfolgt. Das Beschwer­de­recht besteht unbe­scha­det eines ander­wei­ti­gen ver­wal­tungs­recht­li­chen oder gericht­li­chen Rechts­be­helfs.
Die zustän­dige Auf­sichts­be­hörde ist der Ham­bur­gi­sche Beauf­tragte für Daten­schutz und Infor­ma­ti­ons­frei­heit.
Sofern die Ver­ar­bei­tung von Daten auf Grund­lage Ihrer Ein­wil­li­gung erfolgt, sind Sie nach Art. 7 DSGVO berech­tigt, die Ein­wil­li­gung in die Ver­wen­dung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten jeder­zeit zu wider­ru­fen. Bitte beach­ten Sie, dass der Wider­ruf erst für die Zukunft wirkt. Ver­ar­bei­tun­gen, die vor dem Wider­ruf erfolgt sind, sind davon nicht betrof­fen. Bitte beach­ten Sie zudem, dass wir bestimmte Daten für die Erfül­lung gesetz­li­cher Vor­ga­ben ggf. für einen bestimm­ten Zeit­raum auf­be­wah­ren müs­sen (s. Zif­fer 8 die­ser Daten­schutz­in­for­ma­tion).
Wider­spruchs­recht:
Soweit die Ver­ar­bei­tung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nach Art. 6 Abs 1 lit. f DSGVO zur Wah­rung berech­tig­ter Inter­es­sen erfolgt, haben Sie gemäß Art. 21 DSGVO das Recht, aus Grün­den, die sich aus Ihrer beson­de­ren Situa­tion erge­ben, jeder­zeit Wider­spruch gegen die Ver­ar­bei­tung die­ser Daten ein­zu­le­gen. Wir ver­ar­bei­ten diese per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten dann nicht mehr, es sei denn, wir kön­nen zwin­gende schutz­wür­dige Gründe für die Ver­ar­bei­tung nach­wei­sen. Diese müs­sen Ihre Inter­es­sen, Rechte und Frei­hei­ten über­wie­gen, oder die Ver­ar­bei­tung muss der Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen die­nen.

Zur Wah­rung Ihrer Rechte kön­nen Sie uns gerne kon­tak­tie­ren.

10. ERFOR­DER­LICH­KEIT DER BEREIT­STEL­LUNG PER­SO­NEN­BE­ZO­GE­NER DATEN
Die Bereit­stel­lung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten im Rah­men von Bewer­bungs­pro­zes­sen ist weder gesetz­lich noch ver­trag­lich vor­ge­schrie­ben. Sie sind somit nicht ver­pflich­tet, Anga­ben zu Ihren per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu machen. Bitte beach­ten Sie jedoch, dass diese für die Ent­schei­dung über eine Bewer­bung bzw. einen Ver­trags­ab­schluss in Bezug auf ein Beschäf­ti­gungs­ver­hält­nis mit uns erfor­der­lich sind. Soweit Sie uns keine per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten bereit­stel­len, kön­nen wir keine Ent­schei­dung zur Begrün­dung eines Beschäf­ti­gungs­ver­hält­nis­ses tref­fen. Wir emp­feh­len, im Rah­men Ihrer Bewer­bung nur sol­che per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten anzu­ge­ben, die zur Durch­füh­rung der Bewer­bung erfor­der­lich sind.

11. AUTO­MA­TI­SIERTE ENT­SCHEI­DUNGS­FIN­DUNG
Da die Ent­schei­dung über Ihre Bewer­bung nicht aus­schließ­lich auf einer auto­ma­ti­sier­ten Ver­ar­bei­tung beruht, fin­det keine auto­ma­ti­sierte Ent­schei­dung im Ein­zel­fall im Sinne des Art. 22 DSGVO statt.

12. ABSCHLIES­SENDE BESTIM­MUN­GEN
Wir behal­ten uns vor, diese Daten­schutz­er­klä­rung jeder­zeit anzu­pas­sen, damit sie stets den aktu­el­len recht­li­chen Anfor­de­run­gen ent­spricht oder um Ände­rung des Bewer­bungs­ver­fah­rens oder Ähn­li­chem abzu­bil­den. Für einen erneu­ten Besuch die­ser Recruiting-​Seite oder eine erneute Bewer­bung gilt dann die neue Daten­schutz­er­klä­rung.
Zusätz­lich zu die­ser Daten­schutz­er­klä­rung kön­nen Sie auf Daten­schutz – IP Dyna­mics unsere all­ge­meine Daten­schutz­er­klä­rung ein­se­hen.