Fachartikel

IPD Rechenzentrum

11.04.2018

IPD Rechenzentrum

Die IT, in der IT!

Leistungsstarke Power in der Hansestadt, das ist die IT-Technik unseres Hauses. In diesem Fachartikel besuchen wir heute unser IPD Rechenzentrum.

Wir predigen unseren Kunden, dass Backups, Datensicherheit und Redundanzen notwendig sind. Doch wie sieht es eigentlich mit der IT unseres IT-Systemhauses aus? Im Folgenden bekommen Sie einen kleinen Blick hinter die Kulissen. Und keine Unruhe aufkommen lassen – Sie werden nicht mit technischen Begriffen bombardiert!

Genauso wie bei Ihnen, sind in unserem Rechenzentrum Festplatten, Netzwerkkabel (Glasfaser und Kupfer) und Steckdosen miteinander verbunden und liefern uns eine IT-Infrastruktur, die sowohl interne IT als auch Kundenplattformen bereitstellt. In unserem zertifizierten Rechenzentrum nach neuestem Stand der Technik betreiben wir Skype for Business, Exchange, SharePoint und Office Anwendungen für unsere Mitarbeiter. Auch unsere Kundenplattformen für IPD NOW und weitere Sofortlösungen aus der Cloud laufen exzellent, stabil und ausfallsicher. Sowohl das Hauptrechenzentrum, als auch das Backup-Rechenzentrum (georedundant) sind ausgestattet mit:

• Stromversorgung (USV-Anlagen, Notstromversorgung)
• Feuerschutz (automatische Feuerlöschanlage mit N2-Löschgas, Feuer- und Rauchklappen)
• Klimatisierung (Kühlsystem, Staubschutz, Luftfeuchtewerte)

Im IPD Rechenzentrum sind regelmäßige Sicherheitschecks und Funktionstests genauso Standard wie ein Sicherheitsbereich und Videoüberwachung, eine Einbruchmeldeanlage, eine Zutrittskontrolle sowie -protokollierung per PIN.

Im hausinternen Interview bestätigt einer unserer vielen IT-Experten, Herr Sven Fast - und wir zitieren hier: „Das Rechenzentrum bietet genau das, was schon gesagt wurde. Im Detail erfolgt eine ständige Überwachung der Server und elementar aller Netzwerkkomponenten auf Paketlaufzeiten, Paketverluste, Routingprotokolle, Bandbreitenauslastung usw. Das ist unser IT-Monitoring. Und ich darf noch hinzufügen: Gut finde ich übrigens auch, dass IP Dynamics der Umwelt zuliebe auf eine Ökostrom-Anbindung setzt!“

Die harten Fakten für Interessierte zum Schluss!

IT- Komponenten und Beschreibung:

Schutzlevel:

  • Qualitätsstufen Tier 2+/Tier4 (je nach Bereich im Rechenzentrum)

Glasfaser-Anbindung:

  • Getrennte Hauseinführung der Glasfasern.
  • Carrier-Übergabepunkte im Meet-me-Rack
  • Glasfasertyp Single oder Multimode. Alle Glasfaser-Steckertypen.
  • Glasfaser Backupverbindung zwischen den Rechenzentren, Bandbreite 100 Mbit/s.
  • Die Bandbreite kann auf 1 Gbit/s erweitert werden.

Netzwerkkabel:

  • Verbindung zwischen Netzwerkkomponenten und Servern mit Netzwerkkabeltyp Cat.6a (RJ45 Steckertyp)
  • Interne Verkabelung zwischen den Etagen im Rechenzentrum mit Netzwerkkabeltyp Cat.7 (RJ45 Steckertyp)

Server und Festplatten:

  • Hersteller Lenovo

Firewalls:

  • Datenschutzkonforme Firewalls (Typ1 und 2)

Den Laptop und das Telefon am Arbeitsplatz, das IPD Rechenzentrum im Hintergrund. Damit setzen wir IT-Projekte in jeder Größenordnung um, und zwar von der ersten Beratung über die Planung, die Anschaffung neuer Hardware und Software bis hin zur Inbetriebnahme und Betreuung. Und über den Managed Service (24*7 an 365 Tagen).

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann lesen Sie hier welche Standards, Normen und Zertifizierungen auf unser IPD Rechenzentrum zutreffen:

  • ISO/IEC 27001:2013 „Datacenter und alle technischen Dienstleistungen (Zertifizierungen)
  • Trusted Site Infrastruktur TSI V3.2 Level 3 (erweitert) (Zertifizierung)
  • Elektroinstallation nach DIN-Normen und VDE-Vorschriften
  • BDSG Bundesdatenschutzgesetzt (Datenschutz und IT-Sicherheit nach dem BDSG)

Links und Quellen: www.iphh.net.

Doch etwas Fachchinesisch dabei? Dann schauen sie hier.

Zurück