InterRisk

InterRisk-header

Inter­Risk Ver­si­che­run­gen inves­tie­ren in die Zukunft

Die Aus­gangs­lage

Die seit 1990 in Wies­ba­den ansäs­si­gen Inter­Risk Ver­si­che­run­gen arbei­ten als rei­ner Mak­ler­ver­si­che­rer mit unab­hän­gi­gen Ver­triebs­part­nern zusam­men. Ins­ge­samt ste­hen rund 110 Mit­ar­bei­ter für die Betreu­ung der Ver­triebs­part­ner und End­kun­den zur Ver­fü­gung.
Laut dem Ser­vice­ziel der Inter­Risk soll wäh­rend der Geschäfts­zei­ten jeder Anru­fer umge­hend mit einem qua­li­fi­zier­ten Mit­ar­bei­ter ver­bun­den wer­den. Zur Gewähr­leis­tung die­ses Ser­vice ist eine intel­li­gente Anruf­wei­ter­lei­tung not­wen­dig, die mit den Zie­len der Wies­ba­de­ner wach­sen kann. Da das beste­hende Sys­tem in die Jahre gekom­men und tech­nisch an seine Gren­zen gesto­ßen war, ent­schied sich Inter­Risk für einen Neu­be­ginn in Sachen Kom­mu­ni­ka­tion.

Die Her­aus­for­de­rung

  • IP Dyna­mics wurde von Inter­Risk beauf­tragt, eine kom­plett neue Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­platt­form und ein leis­tungs­fä­hi­ges Customer-​Interaction-​Center ein­zu­rich­ten.
  • Eine beson­dere Her­aus­for­de­rung stell­ten die spe­zi­el­len Rou­ting– und Reporting­an­for­de­run­gen über alle Unter­neh­mens­ebe­nen dar. Um den eige­nen Ser­vice­an­spruch erfül­len zu kön­nen, soll­ten alle Mit­ar­bei­ter – von der Tele­fon­zen­trale bis zum Vor­stand – als Agen­ten in das Rou­ting­sys­tem ein­ge­bun­den sein.

Die Lösung

  • IP Dyna­mics emp­fahl für die Umset­zung der Anfor­de­run­gen der Inter­Risk eine Avaya-​Telefonanlage auf Basis des Avaya Com­mu­ni­ca­tion Mana­gers (ACM).
  • Das beste­hende und tech­nisch limi­tierte Rou­ting­sys­tem wurde durch ein intel­li­gen­tes Vox­tron Com­mu­ni­ca­tion Cen­ter ersetzt. Vox­tron stellt Call– und Contact-​Funktionalitäten zur Ver­fü­gung, erkennt dabei, wel­che Agen­ten in einer Abtei­lung einen Anruf anneh­men kön­nen und bezieht diese in das Rou­ting ein.
  • Die Mit­ar­bei­ter der Inter­Risk wur­den durch IP Dyna­mics im Rah­men von Work­shops im Umgang mit dem neuen Sys­tem geschult.

Das Ergeb­nis

  • Dank des maß­ge­schnei­der­ten Com­mu­ni­ca­tion Cen­ters wird jeder Anru­fer zuver­läs­sig an einen freien Mit­ar­bei­ter wei­ter­ge­lei­tet, sodass kein Anruf auf einem Anruf­be­ant­wor­ter lan­det.
  • Die Soft­ware erfüllt nicht nur die beson­de­ren Rou­ting­an­for­de­run­gen ein­ge­hen­der Tele­fon­an­rufe der Inter­Risk, son­dern bie­tet über eine homo­gene, zen­trale Routing-​Engine die unter­neh­mens­weite Annahme und Ver­ar­bei­tung von Kon­tak­ten auf den ver­schie­dens­ten Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ka­nä­len wie bei­spiels­weise E-​Mail und Fax.
  • Am Ende des Pro­jek­tes bekam die Inter­Risk das, was zu Beginn gefor­dert war: eine moderne Telekommunikations-​Infrastruktur, die fle­xi­bel auf Ände­run­gen im Unter­neh­men rea­gie­ren kann und damit eine Inves­ti­tion in die Zukunft dar­stellt.

Auf der rech­ten Seite kön­nen Sie den aus­führ­li­chen Refe­renz­be­richt über die Umstel­lung auf ein moder­nes Com­mu­ni­ca­tion Cen­ter bei der Inter­Risk als PDF anfor­dern.

Sofern Sie sich eben­falls für eine Moder­ni­sie­rung Ihrer Telekommunikations-​Infrastruktur inter­es­sie­ren, spre­chen Sie uns gerne an.

pdf download