„Alle ziehen an einem Strang“ – Interview

Kar­riere

Als lang­jäh­ri­ger Mit­ar­bei­ter hat Nico­lai Münz­may schon eini­ges erlebt. Vie­les davon direkt bei uns. Lesen Sie hier die span­nen­den Ant­wor­ten auf unsere Fra­gen.

Wie war dein bis­he­ri­ger Wer­de­gang?

Meine tech­ni­sche Aus­bil­dung zum Kom­mu­ni­ka­ti­ons­elek­tro­ni­ker habe ich damals bei AVAYA absol­viert. Über die Zeit hin­weg habe ich dort diverse Groß­pro­jekte beglei­tet und mich so in Rich­tung Ver­trieb ent­wi­ckelt. 2011 habe ich als ers­ter PreSa­les Mit­ar­bei­ter meine Arbeit bei IPD auf­ge­nom­men. Über die Jahre habe ich dann zuneh­mend mehr Auf­ga­ben über­nom­men, so auch von 2017 bis 2020 die Team­lei­tung der PreSales-​Abteilung. Seit deren Auf­lö­sung 2020 bin ich für ver­schie­dene Son­der­auf­ga­ben zustän­dig.

Wie hast du zu IP Dyna­mics gefun­den?

Ein Mit­ar­bei­ter aus dem Ver­trieb von IPD hat mich damals bei AVAYA ange­spro­chen. Inter­es­sant fand ich, bei einem Unter­neh­men anzu­fan­gen, dass mehr Wert auf Kun­den­fo­kus legt als auf inter­nes Fore­cas­ting.

Wie sieht dein Auf­ga­ben­be­reich aus?

Ich unter­stütze in ers­ter Linie unsere Account Mana­ger aber habe in den ver­gan­ge­nen Jah­ren auch zuneh­mend selbst die Ver­ant­wor­tung für einige Kun­den über­nom­men. Zu mei­nen Auf­ga­ben gehö­ren die Bera­tung, die Erfas­sung der Kunden-​Anforderungen und dann auch in Abspra­che mit den Account Mana­gern die Ange­bots­er­stel­lung und die Prä­sen­ta­tion der Lösun­gen bei den Kun­den.

Zusätz­lich begleite ich einige Son­der­auf­ga­ben, wie die Zer­ti­fi­zie­rung unse­rer Lösun­gen bei Micro­soft oder auch Auf­ga­ben aus unse­rem Pro­duct Board. Pha­sen­weise kom­men immer wie­der klei­nere oder grö­ßere Auf­ga­ben, wel­che für das Unter­neh­men oder beson­ders für den Ver­trieb wich­tig sind.

Was war deine größte Her­aus­for­de­rung bis­her bei IPD und wie hast du sie gemeis­tert?

Zu Beginn musste ich mir meine Arbeits­um­ge­bung schaf­fen. Es gab damals bei IPD noch keine ein­heit­li­che Vor­ge­hens­weise, wie Ange­bote kal­ku­liert wer­den. Ich musste mir also zunächst ent­spre­chende Tools schaf­fen. Da ich die freie Wahl der Vor­ge­hens­weise zuge­spro­chen bekam, habe ich über die Jahre ein immer wie­der ver­fei­ner­tes Kal­ku­la­ti­ons­tool erstellt, wel­ches heute dazu dient, sehr schnell und ein­fach Preise für Ange­bote zu kal­ku­lie­ren.

Wie gefällt dir die Unter­neh­mens­kul­tur?

Manch­mal geht es etwas hek­tisch zu. Darum ist es gut, dass alle an einem Strang zie­hen, wenn es dar­auf ankommt. Man kann sich nicht nur auf die Geschäfts­lei­tung, son­dern auch auf die Kol­le­gen ver­las­sen. Vor­ga­ben wer­den nicht bis ins kleinste Detail gemacht. Das gibt Raum für Gestal­tungs­frei­heit. Dadurch ist es auch mög­lich, eigene Ideen ein­flie­ßen zu las­sen und aus­zu­pro­bie­ren.

Was macht IP Dyna­mics als Arbeit­ge­ber für dich ein­zig­ar­tig?

Die große Fle­xi­bi­li­tät und die abwechs­lungs­rei­chen Auf­ga­ben. Für mich wäre es sehr lang­wei­lig, jeden Tag das­selbe zu tun.

Vie­len Dank für den span­nen­den Ein­blick!